Ein Herzstillstand kann jeden treffen. Reanimation ist einfach. 100 pro!

 

Shop

Ihre Aktion online

Spenden / Sponsoren

1. Prüfen
Keine Reaktion?
Keine oder keine normale Atmung?
 
2. Rufen
Rufen Sie 112 an.

 
 
3. Drücken
Drücken Sie fest und schnell in der Mitte des Brustkorbs: mind. 100 x pro Minute.
Hören Sie nicht auf, bis Hilfe eintrifft.
 
Zur ausführlichen Anleitung
 

Ein Herzstillstand ist eine lebensbedrohliche Situation, in der schnelle Hilfe wichtig ist

Bundesminister für Gesundheit Jens Spahn
Quelle: BMG/Maximilian König     
Im Notfall zu helfen, ist wahrgenommene mitmenschliche Verantwortung. So wie jeder Mensch in eine Notsituation kommen kann. kann auch jeder helfen!

Das Motto der „Woche der Wiederbelebung" ist auch 2018 wieder „Ein Leben retten. 100 Pro Reanimation" - eine Initiative des Berufsverbandes Deutscher Anästhesisten e.V. und der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e.V. in Kooperation mit dem German Resuscitation Council sowie der Stiftung Deutsche Anästhesiologie. In dieser Woche sollen Bürgerinnen und Bürger durch verschiedene Aktionen aufgeklärt und motiviert werden, sich mit den wenigen Schritten „prüfen - rufen - drücken", die lebensrettend sein können, vertraut zu machen.

Jedes Jahr erleiden mindestens 50.000 Menschen in Deutschland einen Herz-Kreislauf-Stillstand außerhalb des Krankenhauses. Ihre Überlebenschance hängt an wenigen Minuten. Denn das Gehirn beginnt bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand bereits nach nur 3-5 Minuten ohne Blutfluss unwiederbringlich zu sterben. Das ist ein wichtiges Zeitfenster, in dem man mit einer sofortigen Herzdruckmassage Leben retten kann, zumal der Rettungsdienst im Durchschnitt acht Minuten oder länger bis zum Eintreffen braucht.

Machen Sie sich bewusst, dass Sie Hilfe leisten können, durch die sich die Überlebenschancen Betroffener verdoppeln bis verdreifachen. Nutzen Sie den bundesweiten Notruf 112.

Bringen Sie sich in die Lage, einfache Wiederbelebungsmaßnahrnen einzuleiten. Um noch mehr Aufmerksamkeit auf dieses wahrhaft lebenswichtige Thema zu lenken, habe ich gerne die Schirmherrschaft für die "Woche der Wiederbelebung" 2018 übernommen. Ich hoffe, dass noch mehr Menschen ermutigt werden, Hemmschwellen oder Ängste zu überwinden, um in kritischen Situationen zu helfen und im Ernstfall zum Lebensretter zu werden.

Jens Spahn


Auf dieser Webseite geben wir – die Anästhesistinnen und Anästhesisten – die einfachen Schritte der Wiederbelebung vor und geben praktische SERVICES an die Hand.

Vom 17. bis 23. September 2018 fand die „Woche der Wiederbelebung“ statt. Erfahren Sie hier, welche Aktionen rund um Laienreanimation in den letzten Jahren umgesetzt wurden.

Interview mit Jens Spahn

Shop

Servicematerial

Wie oft muss ich nach unten drücken?

Muss ich Mund-zu-Mund-Beatmung machen?

Spot zur Kampagne

TV- und Kinospot 2013

Spenden / Sponsoren

 
 

Spenden / Sponsoren